Island 2011


Nun ist ist auch diese Reise zur Geschichte geworden. Wie das obrige Bild zeigt, hatten wir nicht gerade sommerliche Temperaturen. 

Der Juni ist zwar relativ früh, aber so kalt ist es dan eigentlich auch nicht um diese Zeit herum.

Motorrad und Landy hielten durch und brachten uns unbeschadet wieder nach Hause.


Island 2011 unser Reisetagebuch

(noch nicht die Endversion)

ÜBERFAHRT: Hier hat sich eine Veränderung ergeben. Die Fähre fährt nun Samstags und Dienstags nach Island. Die Dienstagsfähre fährt jedoch direkt durch und man spart sich die zwei Tage auf den Färöer Inseln. Somit ist die Anfahrt nach Dänemark auch deutlich entspannter und auf Island selbst ist man keinen Tag weniger.

ZELT: Das Material ist aus den vergangenen Jahren noch vorhanden und somit fehlte eigentlich nur noch ein weiteres Zelt. Ich dachte schon lange an ein Dachzelt, und hätte mir auch eins leihen können. Jedoch sind die extra Fährkosten durch die Überhöhe nicht von schlechten Eltern.

Bei der Suche nach einem passenden Zelt stolperte ich über ein 30 Sekunden Zelt und direkt begeistert. Ich fand einen Händler und schaute es mir gründlich an. Ich war immer noch begeistert und legte mir ein OZTENT zu.

Zugegeben nicht ganz günstig und die Packmaße sind nicht gerade für einen Wanderer geeignet.

MATERIALLISTE: Inzwischen trafen wir uns, um die Materialien zu sichten und ggf. zu ergänzen. Werde die Liste später hier einstellen. Zum Glück müssen wir nicht mehr in Gramm rechnen und können uns auch etwas Luxus erlauben.